Konfirmation in Bad Harzburg

Am 26. Mai 2019 empfing Keshia Wiedenbein den Segen zu ihrer Konfirmation

Die Gemeinde sang zu Beginn des Gottesdienstes das Lied "Nur einen Wunsch, nur ein Verlangen, hab ich für dich, du liebes Herz, dass du an Jesus mögest hangen, unwandelbar in Freud und Schmerz." Der Vorsteher der Gemeinde, Bez.-Evangelist Rainer Keye, las als Bibelwort für diesen Konfirmations-Gottesdienst ein Wort aus Lukas 6,45 vor: "Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens; und ein böser bringt Böses hervor aus dem bösen. Denn wes das Herz voll ist, des geht der Mund über."

Als erstes Lied des Chores erklang "Ich glaube fest, dass alles anders wird, wenn uns die Liebe immer weiter führt ...", des weiteren "Der Heiland sorgt für dich ..." und "Jesus bleib in meinem Leben, Weggefährte, bester Freund..." alles Lieder, die sich Keshia gewünscht hatte.

Der Vorsteher sprach u. a. von einer Eibe und einem Apfelbaum: Beide sehen schön aus, aber die Früchte der Eibe sind giftig, die Äpfel wohlschmeckend und nicht giftig. Das liegt an der DNA, an dem "Code", den die Bäume in sich tragen. Im Bibelwort wurde unterschieden zwischen bösen und guten Menschen. Das muss aber nicht beim bösen bleiben, das "Betriebssystem" kann neu gestartet werden und Jesus kann in dem Herzen einziehen. Man braucht nur sein Herz weit zu öffnen und Jesus in sein Herz einzulassen. Dann kann aus einem bösen Menschen ein guter Mensch werden.

Das Konfirmationsgelübde musste Keshia nicht allein sprechen, sondern die ganze Gemeinde hat auf ihren Wunsch das Gelübde gemeinsam mit ihr aufgesagt.

Im Anschluss überreichte der Vorsteher Keshia eine Bibel und einen Brief mit einem Grußwort vom Stammapostel, das alle Konfirmanden weltweit erhalten haben und wo es u. a. heißt: "Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens, denn wes das Herz voll ist, des geht der Mund über .... Ihr bedeutet uns viel, Gott bedeutet ihr noch mehr ..."

Danach trugen Finn Luca, Lasse Elias und Lotta Marie Wolf - mit Unterstützung des Gemeindechores - das Lied vor: "Sing mit mir ein Halleluja, sing mit mir ein Dankeschön ...", ein freudiges Lied, das mit der schwungvollen Klavierbegleitung zum Mitsingen direkt einlud.

Keshia wird am Himmelfahrtstag zum Internationalen Jugendtag nach Düsseldorf fahren. Bereits im letzten Jahr hat sie am großen Jugendtag in Leipzig teilgenommen, und zwar als Sängerin beim großen Pop-Oratorium. Am Internationalen Jugendtag wird sie zusammen mit einer weiteren Jugendlichen aus unserer Gemeinde, Paulin Grosche, das Pop-Oratorium in englisch mitsingen. Sie selbst sagt, dass sie gern eine aktive Glaubensschwester ist und das merkt man ihr auch an. Schon seit März 2015 hat  sie eifrig im Chor mitgeübt und ist nun seit ihrer Konfirmation auch ganz offiziell Chorsängerin.