Große Freude – Andacht an Heiligabend

Auch in diesem Jahr wurde in unserer Gemeinde eine Andacht am Heiligen Abend angeboten, welche die Bedeutung des Weihnachtsfestes aus christlicher Sicht aufzeigte. Ein großer Teil der Gemeinde folgte der Einladung zu dieser besinnlichen Stunde.

Evangelist i.R. Hans-Joachim Schwandt stellte das Bibelwort aus dem Lukasevangelium „Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids“ an den Beginn des Zusammenseins. Nach Gebet und Gesang eines Weihnachtsliedes beleuchtete der Evangelist das Geschehen der damaligen Zeit und übertrug es in die Gegenwart. In besonderer Weise zeigte er auf, wie schön und wichtig es ist, wahre Weihnachtsfreude im Herzen zu haben. Die Freude, die von Gott kommt, macht uns im Innersten frei und bereitet der Seele große Kraft.

Keshia Wiedenbein, Paulin und Moritz Grosche stellten anschließend die Geschichte des wohl bekanntesten Weihnachtsliedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“ vor, welches am Abend des 24. Dezember 1818 erstmalig vorgetragen wurde.

Nachdem die Gemeinde dieses Lied gemeinsam gesungen hatte, beendete Priester Jens Borchert mit Gebet die Andacht, welche die Zuhörer tiefsinnig und einfühlsam auf das Weihnachtsfest eingestimmt hat.